TDK-Lambda Newsroom

Frontend-Netzteile HFE1600 jetzt auch mit 32 V !

veröffentlicht : 15 Feb 2013

TDK-Lambda hat seine Netzteilreihe HFE1600 – hot-swap-fähige, kompakte Hochleistungsnetzteile mit 1,6 kW Ausgangsleistung in 1 HE Bauhöhe für die Frontend-Rackmontage – um ein Modell mit 32 V Nennausgangsspannung erweitert. Die HFE1600-Netzteile haben einen Universaleingang (85-265 V AC), senken dank ihres hohen Wirkungsgrads von bis zu 92% die Verlustwärme und den Stromverbrauch im System und entsprechen damit den Standards der Climate Savers Computing Initiative. Die Netzteile wenden sich insbesondere an Anwendungen im Rundfunkwesen, eignen sich aber ebenso gut für die Bereiche Kommunikation, Laser- und Prozesssteuerungen.
Wie die anderen Modelle der HFE-Reihe lassen sich auch die neuen 32 V-Netzteile HFE1600-32 einzeln betreiben oder mit bis zu 5 Geräten in ein passendes 1 HE-Rack montieren, das dann bis zu 8 kW Ausgangsleistung liefert. Ein N+1-redundantes Stromversorgungsystem lässt sich aufbauen, indem bis zu 10 Einheiten parallel betrieben werden (Lastausgleich über eine einzelne Leitung). Über ein spezielles Codierungssystem sorgt TDK-Lambda dafür, dass Geräte mit unterschiedlicher Spannung in benachbarten Racks nicht versehentlich an der falschen Stelle eingesetzt werden können. Die Ausgangsspannung lässt sich um ±20% verändern und ist auf verschiedene Weisen programmierbar: über Widerstand, externe Spannung oder über die optionale – zum PM-Bus kompatible – I²C-Kommunikationsschnittstelle.
Die HFE1600-Netzteile sind hot-swap-fähig – lassen sich also bei Bedarf ohne Herunterfahren des Systems austauschen –, haben eine Funkentstörung gemäß EN 55022 (abgestrahlt Klasse A, leitungsgebunden Klasse B) und eine Störimmunität gemäß IEC 61000-4. Alle Modelle verfügen über eine Sicherheitszulassung gemäß EN/IEC/UL 60950-1, Ausgabe 2, tragen das CE-Zeichen und haben drei Jahre Garantie.

PAGE TOP