Title:
 

Name:

Company:
 

Country:

Email address:
     

Message:
   

Please leave this empty


Alternatively, you can contact us like this:

Welcome to the TDK-Lambda Newsroom

20A 40Vdc Filter mit aktiver Schutzschaltung gegen Transienten und Spannungsspitzen

Posted : 19 Nov 2019

Die TDK Corporation (TSE 6762) gibt die Einführung von EMV-Filtern der TDK-Lambda FQB-Serie für Ströme bis 20A bei 40Vdc bekannt. Abgestimmt auf den Einsatz in Verbindung mit DC/DC-Wandlern der Baureihen HQA und GQA beinhalten diese Module eine aktive Schutzschaltung gegen Transienten und Spannungsspitzen. Besonders im Focus stehen hierbei die rauen Umgebungsanforderungen im 28V Fahrzeugnetz bzw. in Fluganwendungen.

Die FQB-Serie bietet hohe Gegentakt- und Gleichtakt-Rauschunterdrückung zur Einhaltung des MIL-STD-461(F, G) für Funkentstörung im Endgerät sowie einen aktiven Schutz gegen Surge und Spannungsspitzen nach MIL-STD-1275(D, E) bzw. RTCA/DO-160G (Sec 16-18).

Die Filter verfügen über eine hohe Differential- und Gleichtakt-Rauschunterdrückung, was die Einhaltung der Norm MIL-STD-461(F, G) auf Systemebene vereinfacht. Der Überspannungs- und Spike-Schutz des Moduls unterstützt auch die Qualifizierung nach MIL-STD-1275(D, E) und RTCA/DO-160G (Sec 16-18). Die qualifizierende Prüfung steht im Einklang mit MIL-STD-883F und MIL-STD-202G. Die Module werden gebaut und geprüft entsprechend den Anforderungen aus dem MIL-STD-833F und MIL-STD-202G. Somit erübrigt sich durch den Einsatz eines FQA-Moduls für viele Anwendungen das oft sehr zeitaufwendige Filterdesign.

Das FQB verfügt über einen Eingangsspannungsbereich von 8,5Vdc bis 40Vdc und kann Transienten von bis zu -50 bis +210V abblocken. Weiter bietet es Schutz gegen Verpolung, Unter-/Überspannung und Überstrom. Der Filter kann über Remote ON/OFF angesteuert werden und gibt ein DC Good / Fault Signal mittels Open Collector aus. Die Leerlaufstromaufnahme beträgt nur 3mA und reduziert sich bei Remote OFF sogar auf 1,5mA; ein wichtiger Aspekt in Bezug auf den Einsatz an batteriegestützten Fahrzeugnetzen. Der Gleichstromwiderstand des Filters beträgt typisch 30mΩ und sorgt damit auch im Betrieb für minimale Verlustleistung.

Die FQB-Filter werden in zwei Ausführungen angeboten. Mit dem Bestellcode –S erhält der Kunde Module mit einem Temperaturbereich von -40°C bis +115°C (Baseplate) und einfacher Fertigungs-Endkontrolle. Mit dem Bestellcode –M gibt es eine Version abgestimmt auf die Qualifikationsanforderungen für kritische Anwendungen mit einem Temperaturbereich von -55°C bis +115°C und einem 96-stündigen Burn-In Prozess mit verschiedenen Temperaturzyklen.

Alle FQB-Filter sind als Quarter-Brick Modul (mit oder ohne Montageflansch) zum Bestücken auf eine Leiterplatte aufgebaut. Die Abmessungen betragen 60,6 x 39 x 12,7mm (L x B x H) für die Variante ohne Montageflansch; bei der Variante mit Flansch wächst die Breite auf 55,9mm. Die Wärmeabfuhr erfolgt per Kontaktkühlung über die Baseplate, eventuell mit einem zusätzlichen Kühlkörper. Alle Modelle verfügen über Zulassungen nach UL 60950-1, CAN/CSA C22.2 No. 60950-1-07 und IEC 60950-1, IEC/UL/CSA 62368-1 (in Zulassung) und tragen das CE-Zeichen.

PAGE TOP