Anrede (Pflichtfeld):
 

Ihr Name (Vor –und Nachname) (Pflichtfeld):

Firma (Pflichtfeld):
 

Ihre E-mail:
     

Land:

Ihre Nachricht an uns:
   

Bitte lassen Sie dieses leer


Gerne können Sie uns auch telefonisch oder per E-Mail erreichen!

+41 44 850 53 53 info@ch.tdk-lambda.com

TDK-Lambda Newsroom

TDK-Lambda erweitert Medizin-Netzteilreihe EFE300M

veröffentlicht : 15 Jun 2010

TDK-Lambda erweitert die erfolgreiche Netzteilreihe EFE300M – sehr kompakte und hocheffiziente 300 W-Medizinnetzteile mit Digitalsteuerung – um drei neue Modelle mit den Nennausgangswerten 28 V / 10,71 A, 40 V / 7,5 A und 48 V / 6,25 A. Dank der Kombination aus Digitalsteuerung, erhöhter Ein/Ausgangs-Isolationsspannung von 4 kV AC und weiteren Besonderheiten wie einer Isolations-spannung zwischen Ausgang und Masse von 1500 V AC entspricht die EFE300M der rigorosen internationalen Sicherheitsnorm für Medizinanwendungen, IEC 60601-1; die Netzteile sind sowohl in B-Anwendungen (allgemein) wie auch in BF-Anwendungen (direkter Kontakt mit dem Patienten) einsetzbar.

Wie schon die bisherigen EFE300M-Modelle liefern die drei neuen Netzteile 300 W Ausgangsleis-tung dauerhaft und bis zu 400 W Spitzenleistung für 10 s und sind dank hochgenauer Werkspro-grammierung problemlos auch mit speziellen Systemspannungen lieferbar. Die patentierte Multire-sonanz-Topologie (MRT) steigert den Wirkungsgrad auf typ. 90%, und der 8-Bit-Mikroprozessor sorgt für eine komplett digitale Ausgangssteuerung und kümmert sich zudem um verschiedene interne Abläufe. Die Leistungsdichte beträgt typ. 1 W/cm³ bei Spitzenlast und 0,76 W/cm³ bei Dauer-last.

Ein zusätzlicher Spannungsausgang für einen Lüfter (12 V / 1 A) sowie ein Weitbereichseingang (90-264 V AC) mit Doppelsicherung gehören zur Standardausstattung aller Geräte. Der Erdableit-strom liegt bei unter 300 µA und erfüllt damit die Medizin-Sicherheitsanforderungen. Eine aktive Leistungsfaktorkorrektur (PFC) stellt die Einhaltung der EN61000-3-2 sicher; durch weitere EMV-verbessernde Designeigenschaften wie den Einsatz von SiC-Dioden ist die Störaussendung deutlich besser als Kuve B.

Durch die Digitalsteuerung sind die EFE300M-Netzteile kleiner und kühler und bieten zugleich mehr Möglichkeiten – ganz dem Trend hin zu umweltfreundlichen Produkten folgend. Durch Standardei-genschaften wie Redundanzbetrieb und hohe Stromreserve sind die Geräte universell einsetzbar, sei es in Hochzuverlässigkeits-Anwendungen wie Rundfunk, Mess- und Gerätetechnik, Routern, Ser-vern und Sicherheitsnetzwerken oder z.B. in Automations- oder Testanwendungen.

Zu den weiteren Eigenschaften zählen Fern-Ein/Aus und Power-Good-Signale und ein isolierter Zusatzausgang mit 5 V / 2 A, der vom Fern-Ein/Aus ausgenommen ist. Der Einsatz eines FET mit Oder-Verhalten erlaubt die redundante Verschaltung mehrerer Netzteile ohne eine zusätzliche Entkopplungsdiode. Die Ausgangsregelabweichung liegt bei unter 4%, und weil über den Mikro-prozessor die Ausgangsspannung digital eingestellt wird, lassen sich Eingangs- und Lastregelung individuell bestimmen – sehr nützlich zum Beispiel bei Parallelbetrieb.

Alle Modelle der Reihe TDK-Lambda EFE300M haben die Sicherheitszulassungen gemäß IEC/EN/UL/CSA 60950-1 für allgemeine Anwendungen, gemäß IEC/EN 61010-1 für Laboranwen-dungen und Prozesssteuerungen sowie gemäß IEC 60601-1 für Medizinanwendungen. Zudem tragen die Netzteile das CE-Zeichen gemäß Niederspannungsrichtlinie und haben drei Jahre Garantie.

PAGE TOP